Hinter dem Mond hervor!

1. Oktober 2008

Sigmar ist jemand, der Altes mag: Alte Musik, klassische Lyrik, alte Weine.

Aber die Wirklichkeit der heutigen Zeit fordert jeden jungen Menschen immer wieder zum Tanz auf, bis er sich endlich einläßt auf Dinge wie Handy, E-Mail, Internetboards und schließlich – Blogs.

Ich bin sehr gespannt, wie dieses Medium meinen Erfahrungsschatz bereichern wird. Handy, E-Mail und Foren haben mein Leben jedenfalls erheblich verändert, als ich sie nach und nach in meinem Leben eingeführt habe.

Wir werden es sehen.

Advertisements

2 Responses to “Hinter dem Mond hervor!”

  1. Marina Says:

    Lieber Unzeitgenosse,

    Ich wünsche dir, dass das Bloggen Dich etwas hinter dem Mond hervorbringt und dir neue Wege öffnet.
    Auch in der grauen Zeit lassen sich überall schöne Ecken auftun – sogar – oder in besonderem Maße – im Internet.

    Mit vielen Grüßen,
    Marina

  2. sigerics Says:

    Liebe Marina,

    da hast Du unzweifelhaft recht. Selbst dann, wenn man keine schöne Ecke findet, tut man eben eine auf, indem man selbst eine eröffnet – so wie wir.

    Herzliche Grüße,
    Sigmar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s